500 Euro-Spende für Palliativstation

Beim Gesundheitstag in Hagenbrunn im Mai dieses Jahres wurde für die Palliativstation des Landesklinikums Mistelbach-Gänserndorf gesammelt. Die gespendete Summe wurde von den „Hagenbrunnerinnen“ auf 500 Euro erhöht und kürzlich an das Landesklinikum übergeben.

Ein herzliches Danke an die Besucher des Gesundheitstages, die dazu beigetragen haben, dass diese wertvolle Spende übergeben werden konnte!

Zur Info:

> Einen ausführlichen Pressetext des Landesklinikums finden Sie unten angefügt.

> Medienberichte zur Spendenübergabe finden Sie im Presse-Corner.

Bei der Spendenübergabe (von links): Univ. Doz. Dr. Otto Traindl, ÖVP-Frauen Obfrau-Stellvertreterin Sabine Deutsch, Pflegerische Leitung des Palliativteams, DGKS Gudrun Strobl, ÖVP-Obfrau Silvia Hickelsberger, der Medizinische Leiter des Palliativteams, Oberarzt Dr. Adolf Ofenschüssl und Pflegedirektor DGKP Josef L. Strobl.

Pressetext des Landesklinikums Mistelbach – Gänserndorf:

Großzügige Spende für Palliativstation

des Landesklinikums Mistelbach-Gänserndorf

MISTELBACH – Beim Gesundheitstag in Hagenbrunn wurde für die Palliativstation des Landesklinikums Mistelbach-Gänserndorf gesammelt und der Betrag dann von der ÖVP Frauenbewegung Hagenbrunn/Flandorf aufgestockt – 500 Euro kamen so zusammen.

Die Arbeitskreisleiterin der Gesunden Gemeinde und Obfrau der ÖVP Frauenbewegung Hagenbrunn/Flandorf, Silvia Hickelsberger, MSc, MBA und ihre Stellvertreterin Sabine Deutsch stellten sich auf der Palliativstation des Landesklinikums Mistelbach-Gänserndorf mit einer großzügigen Spende ein. 500 Euro sammelten sie im Zuge des Hagenbrunner Gesundheitstages und von der ÖVP Frauenbewegung Hagenbrunn/Flandorf.

Die Kollegiale Führung, vertreten durch Ärztlichen Direktor Prim. Univ. Doz. Dr. Otto Traindl und Pflegedirektor DGKP Josef L. Strobl, akad. PD, bedankte sich und freute sich, dass nun wieder einige „Extras“ angeschafft werden können.

Im Landesklinikum Mistelbach-Gänserndorf gibt es seit Juli 2015 eine eigene Palliativstation, wo ein interprofessionelles Team die Patienten und Patientinnen und ihre Angehörigen in einer schwierigen medizinischen, pflegerischen oder sozialen Situation unterstützt. Das Betreuungskonzept wird individuell auf die Wünsche und Bedürfnisse der Betroffenen abgestimmt. Das Team besteht aus diplomierten Pflegekräften sowie Ärzten mit spezieller Ausbildung, außerdem besteht eine intensive Zusammenarbeit mit Mitarbeitern der Psychologie, Seelsorge, Sozialarbeit, Physikalischen Medizin und Ehrenamtlichen des Mobilen Caritas Hospizteams. Bereits seit 2008 besteht außerdem der Palliativkonsiliardienst im Landesklinikum Mistelbach-Gänserndorf. Er betreut Patienten und Patientinnen stationär und ambulant. Ziel ist, dass betroffene Menschen so lange wie möglich zu Hause bleiben und auch zu Hause versterben können.

„Schwerkranke und Sterbende haben Bedürfnisse, die man ernst nehmen muss. Das Einlassen auf Patienten braucht Zeit und Empathie, die wir den Betroffenen gerne geben“, so der Medizinische Leiter des Palliativteams, Oberarzt Dr. Adolf Ofenschüssl unddie Pflegerische Leitung des Palliativteams, DGKS Gudrun Strobl.